Kinderfotos in der Weihnachtszeit – unsere 5 besten Tipps

Die Vorweihnachtszeit steht vor der Tür.
Viele Häuser und Wohnungen sind schon gemütlich geschmückt, es riecht nach Plätzchen und die Kinder werden jeden Tag aufgeregter.

Für uns ist die Weihnachtszeit eine magische Zeit, in der Familie und Freunde zusammen kommen. Eine Zeit voller Traditionen und Rituale. Welche wir natürlich Jahr für Jahr in Fotos festhalten möchten.

Allerdings sind in der dunklen Jahreszeit, unscharfe und verwackelte Fotos nahezu vorprogrammiert. Wir möchten dir deshalb in diesem Artikel ein paar Tipps mit auf den Weg geben, die dir dieses Jahr bei deinen Fotos in der Weihnachtszeit helfen werden.

Hier kommen unsere 5 besten Tipps für schöne Kinderfotos in der Weihnachtszeit:

1. Licht

Der Übeltäter für unscharfe Fotos ist in den allermeisten Fällen das zu wenige Licht.

Fotografiere deshalb immer in der nähe eines großen Fensters oder einer Balkon-/Terassentür. Und zwar so, dass du in Richtung des Lichteinfalls fotografierst. Also dein Kind in Richtung Licht schaut.

2. Nutze künstliches Licht kreativ

Es verleitet natürlich, die Deckenleuchten oder auch Stehlampen anzuschalten, um mehr Licht zu bekommen. Absolut verständlich, allerdings solltest du das vermeiden, damit deine Fotos keinen Gelbstich bekommen.

Wenn du künstliches Licht verwendest, dann nutze es kreativ!

Fotos von Marina, umgesetzt mit Tipps & der Kamera von Sina

Dafür eignen sich in der Weihnachtszeit Lichterketten ganz toll. Denn gerade bei Lichterketten kannst du, wenn du eine kleine Blendenzahl an deiner Kamera einstellst, ganz tolle und kreative Effekte erzeugen.

3. Die Vorweihnachtszeit – halte eure Familienrituale fest

Jede Familie ist anders und einzigartig. Genau wie die alljährlichen Weihnachtstraditionen und – rituale.

Bei uns wird die Vorweihnachtszeit mit dem Plätzchen backen eingeläutet. Die Kinder lieben es, mit ihren Händen den Teig zu kneten und mit Ausstechformen Kekse zu formen.

Achte beim Fotografieren auf kreative Perspektiven. Fotografiere zum Beispiel durch etwas hindurch, so dass der Vordergrund im Bild verschwimmt. Das verleiht deinen Fotos das gewisse Extra.

Verändere beim Fotografieren deine Position – fotografiere mal von vorne, mal von der Seite, mal von oben. Der veränderte Blickwinkel lässt deine Fotos jedes mal anders wirken und eine Collage von einer Situation wirkt so gleich viel interessanter.

4. Der heilige Abend

Die Kinder sind schon seit 5 Uhr in der früh wach. Aufgeregt laufen sie umher, denn endlich in der große Tag da!

Heute wird so viel erlebt, da vergisst man die Kamera womöglich schnell und möchte diesen Tag ja auch nicht nur durch die Kamera erleben.

Bereite dich deshalb vor! Mache dir schon im jetzt Gedanken darüber, welche Situationen du gerne festhalten möchtest du lege die Kamera bereit.

Das können zum Beispiel sein:

  • Das Schmücken des Weihnachtsbaumes
    Achte dabei auch auf Details wie den Baumschmuck. Wird euer Baum jedes Jahr gleich geschmückt oder wird jedes Jahr neue Deko gekauft? Fotos von Marina, umgesetzt mit Tipps & der Kamera von Sina
  • Die Geschenke
    Für die Kinder der wohl aufregendste Teil des ganzen Tages. Die Geschenke! Kommt bei euch der Weihnachtsmann oder das Christkind? Was lag unter dem Weihnachtsbaum und worüber wurde sich am meisten gefreut? Unbedingt in Fotos festhalten.
    Damit die Fotos deiner aufgeregten Kinder nicht unscharf werden, achte darauf, dass die Belichtungszeit deiner Kamera nicht länger als 1/160 sek ist!
  • Der gedeckte Tisch
    Oh wie ich es liebe, wenn die ganze Familie an dem schön geschmücktem Tisch zum Essen zusammen kommt. Ich gebe mir da immer besonders viel Mühe, weil ich finde, dass das Essen an einem liebevoll gedecktem Tisch nochmal viel viel besser schmeckt!

5. Das Familienbild

So, nun hast du ganz viele tolle Bilder von deiner Familie, den Geschenken und dem liebevoll gedecktem Tisch. Aber was ist mit dir selbst? Wenn du einen Mann hast, der fotografieren kann, dann herzlichen Glückwunsch! 🙂
Ich habe es leider nicht, deshalb nehme ich das selbst in die Hand.

Wenn es dir ähnlich geht, kommt hier mein Tipp für dich:

Stelle deine Kamera auf ein Stativ und halte so die Familie inkl. dir selbst in einem Familien-Weihnachtsportrait fest.

Ich mache gerne immer erst ein paar Testfotos, um die korrekte Belichtung und den ungefähren Bildausschnitt zu bestimmen, denn ACHTUNG: Die Geduld bei solchen Familienfotos ist bei den meisten nicht besonders lang. Das Foto muss also schnell gemacht werden!

Schnapp dir dafür eins deiner Kinder oder mache es alleine.

Suche dir einen geeigneten Platz (am besten in der Nähe eines Fenster) und platziere die Kamera auf dem Stativ. Stelle die Kamera mit allen Einstellungen ein, hole dann die Familie dazu und löse die Kamera mit dem Handy (falls deine Kamera eine Wlan Funktion hat) oder einem Fernauslöser aus.

Das waren unsere 5 besten Tipps für schöne Kinderfotos zu Weihnachten!

Kennst du auch schon unseren E-Mailkurs zum Thema „Schöne Kinderfotos selber machen“? Wenn nicht, dann klicke jetzt unbedingt hier, erhalte direkt unsere 8 besten Tipps per Mail und lege sofort los!

Wir freuen uns auf dich! 🙂

Melde dich für unsere Hauspost an...

… und erhalte regelmäßig wertvolle Kinderfototipps!

Das könnte dich auch interessieren

Werde zur Mamafotoheldin
Allgemein

1 Motiv – 6 Perspektiven

Manchmal macht man es sich schwerer, als es eigentlich ist! Denkst du auch, dass du dein Baby in ganz viele unterschiedliche Positionen bringen musst, um